© Weltladen Monschau-Mützenich e.V. 1987 - 2017

Wir

Ehrenamtliche Arbeit ist für

unseren Laden lebensnotwendig

Im Jahr 1985 wurde das Interesse für die sogenannte "Dritte Welt-Arbeit" in unserem Ort aufgrund einer Reise zweier Gemeindemitglieder nach Brasilien immer größer. Parallel dazu wurde von der damaligen Jugendliturgiegruppe ein Gottesdienst zum Thema gestaltet. Aus diesen Anfängen entwickelten sich im Laufe der Zeit Verein und Laden. Nach zwei Jahren Vorlauf mit regelmäßigen Gesprächsabenden zu Themen der sogenannten "Dritten Welt", begleitet durch erste regelmässige Verkaufsangebote von "GEPA-Waren", damals noch mit verschiedenen Einwurfkästen im Ort und "Lieferservice alle 6 Wochen frei Haus", reifte der Entschluss, einen Laden aufzubauen. Dieser wurde im hinteren Teil des Gebäudes an der Ringstraße 2 (heute Aalt Scholl) eingerichtet. Er war 16 qm klein, dafür aber fast 4,00 m hoch. Der Raum wurde von der Stadt Monschau gratis zur Verfügung gestellt. Im Februar 1987 wurde dazu als Träger der "Dritte Weltladen Monschau- Mützenich e.V." gegründet. Dieser betrieb den Laden und war für die Info-Arbeit zuständig. Wir waren somit unabhängig und autonom in unseren Entscheidungen. 1991 konnten wir Räume im alten Teil des Kindergartens renovieren und zum Laden umbauen. Seither besitzen wir 40 qm Ladenfläche mit Sozialräumen und sind nicht mehr "im Hinterzimmer" versteckt. Auch hier besteht ein günstiges Mietverhältnis mit der Stadt Monschau. Im Mai 1997 wurde ein großes Fest zum 10-Jährigen Bestehen gefeiert, und im gleichen Jahr bekam der Verein einen neuen Vorsitz. Unser 20-Jähriges Bestehen konnten wir 2007 feiern. 2012 konnten wir stolz auf das 25-Jährige Bestehen des Weltladens in Mützenich zurückblicken.
“Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst” wird mit Leben erfüllt, wenn man den Nächsten auch fair behandelt.
Möchten Sie zum Team des Weltladens gehören und uns bei der Arbeit unterstützen?  Sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf SIE!
© Weltladen Monschau-Mützenich e.V. 1987 - 2015

Wir

Ehrenamtliche Arbeit ist für

unseren Laden

lebensnotwendig

Im Jahr 1985 wurde das Interesse für die sogenannte "Dritte Welt-Arbeit" in unserem Ort aufgrund einer Reise zweier Gemeindemitglieder nach Brasilien immer größer. Parallel dazu wurde von der damaligen Jugendliturgiegruppe ein Gottesdienst zum Thema gestaltet. Aus diesen Anfängen entwickelten sich im Laufe der Zeit Verein und Laden. Nach zwei Jahren Vorlauf mit regelmäßigen Gesprächsabenden zu Themen der sogenannten "Dritten Welt", begleitet durch erste regelmässige Verkaufsangebote von "GEPA-Waren", damals noch mit verschiedenen Einwurfkästen im Ort und "Lieferservice alle 6 Wochen frei Haus", reifte der Entschluss, einen Laden aufzubauen. Dieser wurde im hinteren Teil des Gebäudes an der Ringstraße 2 (heute Aalt Scholl) eingerichtet. Er war 16 qm klein, dafür aber fast 4,00 m hoch. Der Raum wurde von der Stadt Monschau gratis zur Verfügung gestellt. Im Februar 1987 wurde dazu als Träger der "Dritte Weltladen Monschau-Mützenich e.V." gegründet. Dieser betrieb den Laden und war für die Info-Arbeit zuständig. Wir waren somit unabhängig und autonom in unseren Entscheidungen. 1991 konnten wir Räume im alten Teil des Kindergartens renovieren und zum Laden umbauen. Seither besitzen wir 40 qm Ladenfläche mit Sozialräumen und sind nicht mehr "im Hinterzimmer" versteckt. Auch hier besteht ein günstiges Mietverhältnis mit der Stadt Monschau. Im Mai 1997 wurde ein großes Fest zum 10-Jährigen Bestehen gefeiert, und im gleichen Jahr bekam der Verein einen neuen Vorsitz. Unser 20-Jähriges Bestehen konnten wir 2007 feiern. 2012 konnten wir stolz auf das 25-Jährige Bestehen des Weltladens in Mützenich zurückblicken.
“Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst” wird mit Leben erfüllt, wenn man den Nächsten auch fair behandelt.
Möchten Sie zum Team des Weltladens gehören und uns bei der Arbeit unterstützen?  Sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf SIE!